2-play-on-earth


ZURÜCK ZUM HAUPTMENÜ

--- Getroffene Radler II ---

Mai 2009 bis April 2011

(Nordamerika, Mittelamerika, Suedamerika) 

 

 

14.02.2001, zwischen Rio Grande und Tolhuin (Argentinien), Juan: Juan aus Spanien ist am Beginn einer Radreise um die Welt und erst ein paar Tage im Sattel und kaempft gegen den Wind. Erste Etappe: Feuerland – Alaska.

 


12.02.2011, vor San Sebastian (Chile), Ian:  Ian kommt uns auf dem letzten Pistenstueck in Suedamerika entgegen. Er ist Alaska – Ushuaia geradelt und fährt nun nach Buenos Aires, von wo aus er zurück nach England fliegt. 

 


12.02.2011, vor San Sebastian (Chile), Martin und Michael: Die beiden Deutschen Martin und Michael radeln von Ushuaia nach Santiago. www.moder-on-tour.com

 

 


11. bis 14.02.2011, Porvenir (Chile) bis Rio Grande (Argentinien), Mike: Mike aus England treffen wir mehrmals zwischen Porvenir und Rio Grande. Er radelt von Kolumbien nach Ushuaia. Gemeinsam zelten wir an der argentinischen Grenzstation und fahren den nächsten Tag zu dritt bis Rio Grande. Er ist ein lustiger Kerl und wir freuen uns darüber ein paar Tage lang Gesellschaft zu haben :-) www.mikesimagination.net

 


11.02.2011, zwischen Porvenir und San Sebastian (Chile), Joel, Jahn und Alexander: Joel (Frankreich) haben wir am 16.11.2010 in Bolivien schon einmal getroffen. In der Zwischenzeit ist er viel in Chile geradelt und kommt uns jetzt von Ushuaia aus entgegen. Sein Ziel ist Buenos Aires.

Jahn und Alexander (beide aus Deutschland) sind erst seit ein paar Tagen unterwegs. Jahn will nach Kolumbien und Alexander nach Venezuela.

Das Dreiergespann hat sich erst vor wenigen Tagen geformt und sie rollen jetzt mal gemeinsam nach Norden...

 


05.02.2011, bei der Tankstelle von Kon Aiken (Argentinien), Nedo: Nedo aus der Schweiz fährt von Ushuaia nordwärts. Wir treffen ihn an der Kreuzung von Kon Aike uns jausnen gemeinsam, bevor wir wieder in die Pedale treten. www.findingnedo.dk

 

 


03.02.2011, auf Pistenstück vor Kon Aiken (Argentinien), Nino: Nino ist von Deutschland aus nach China gestrampelt und fährt jetzt von Ushuaia nach Norden. Wir plaudern lange an der Strasse, dann holpern wir die Schotterpiste weiter nach Sueden. Nino nach Norden...

 

 


03.02.2011, vor El Cerrito (Argentinien), Frederike und Jeronimo: Die beiden Franzosen sind am Weg von Ushuaia nach Kolumbien.

 

 


26.01. bis 01.02.2011, am Wanderweg über die Grüne Grenze zwischen Chile und Argentinien und in El Chalten (Argentinien), Coralie: Coralie aus Frankreich lernen wir am Touristenschiff über den Lago O’Higgins kennen. Gemeinsam nehmen wir die "Fahrrad-Wanderung" über die "grüne Grenze" von Chile nach Argentinien in Angriff. Wir zerren, schieben und wuchten unsere Räder einen Tag lang über einen Pass und auf einem schlechten Wanderweg durch den Wald. Es macht ungemein Spaß und wir zelten gemeinsam nahe dem Lago del Desierto. Später treffen wir uns noch einige Male in El Chalten. Coralie ist meist alleine unterwegs und radelt von Kolumbien nach Ushuaia.

www.labicicletalatina.com

 

 


23. bis 26.01.2011 und 06.02.2011, die letzten Tage vor Villa O’Higgins, Carretera Austral(Chile) und in Cerro Castillo (Argentinien), Pauline und Hugh: Die pensionierten Engländer Hugh und Pauline radeln durch Peru, Bolivien, Chile und Argentinien bis nach Ushuaia. Nach Hause geht es nur, um Kinder und Enkel zu besuchen. Die nächsten Radreisen sind bereits in Planung. Wir treffen sie mehrmals, radeln teilweise miteinander, haben dieselben Jausenstops und campen dreimal gemeinsam. Sie gehören zu den wenigen, die wir treffen, die dieselbe Ideologie beim Langstreckenradeln haben wie wir – Wind, Wetter, Berge, Städte, ganz egal, sie würden nie einen Bus nehmen!

www.crazyguyonabike.com/doc/HandPinSA

 

 


20.01.1011, nach El Maiten, Carretera Austral (Chile), Nils: Nils aus Deutschland ist in Ushuaia gestartet und will bis Alaska radeln. Lange plaudern wir in der Sonne ueber die weiteren Streckenverlaeufe...

 


 

18. und 19.01.2011, zwischen Cerro Castillo und Rio Tranquillo, Carretera Austral(Chile), Prado und Guillaumo: Die Spanier sind unterwegs durch Chile und Argentinien. Wir verbringen zwei Abende gemeinsam und plaudern ueber Speichen und Radtaschen :-)

 

 


11.01.2011, vor Villa Amengual, Carretera Austral (Chile): Amaia (USA) und Erik (Frankreich) sind wie wir seit 2006 unterwegs. Und genau so lange stehen wir mit ihnen bereits in Email Kontakt. Wir waren zur selben Zeit in Afrika und wir haben uns in Kalifornien und in Kolumbien nur um einige Tage verpasst. Sie sind im Osten Südamerikas nach Süden geradelt und jetzt am Weg an der Westküste wieder nach Norden. Wir wussten, dass wir uns über den Weg fahren müssen und plötzlich war es dann so weit. Lange stehen wir an der Straße und quatschen mit unserer längsten Radbekanntschaft dieser Reise – die wir jetzt endlich mal persönlich kennen lernen. Lustig :-)

www.worldbiking.info

 


07.01. bis 14.01.2011, Carretera Austral nördlicher Teil (Chile), Hannes, Yoko und Hiro: Als wir bei Futaleufu über die Grenze nach Chile kommen, treffen wir den Deutschen Liegeradfahrer Hannes, der durch Argentinien und Chile radelt. Kurz darauf, bei Santa Lucia, lernen wir die Japaner Yoko und Hiro kennen. Wir verstehen uns alle auf Anhieb bestens und sind die nächsten Tage bis Coyhaique gemeinsam unterwegs. Wir radeln alle meist unser eigenes Tempo, treffen uns aber zu den Essenspausen und vor allem zum Zelten und Lagerfeuersitzen wieder! Wir sind ein Superteam :-)

Yoko und Hiro: www.yokoandhiro.com

 

 

 

 


Mehrmals im Zeitraum vom 07.01. bis 17.02.2011, Carretera Austral bis Ushuaia (Chile und Argentinien), Rogar: Wir haben Rogar (Spanien) einige Male getroffen. Auf der Carretera Austral, dann am Weg durch die Pampa und in Ushuaia. Er ist für fünf Monate kreuz uns quer im Süden Argentiniens und Chiles unterwegs.

 


 

29.12.2010, am Campingplatz bei Epuyen (Argentinien), Carlos und Sebastian: Der kleine Campingplatz bei Epuyen, 5 Kilometer ab der Hauptstrasse, ist der zweite Zeltplatz, den wir seit unserer Einreise in Argentinien (17.11.2010) nehmen. Es ist ein reiner Zufall, dass wir heute hier absteigen. Kurz nachdem wir unser Zelt aufgestellt haben, kommen noch zwei weitere Radfahrer. Einer davon ist Carlos, der Kolumbianer, den wir in Medellin kennen gelernt haben (siehe andere Radler Eintrag vom 04.04.2010). Damals war er kurz vor dem Start zu seiner Tour rund um Südamerika. Jetzt hat er bereits 12.000 Kilometer in den Beinen. Es ist phantastisch ihn nach so langer Zeit wieder zu sehen! Auch er ist am Weg nach Ushuaia, nimmt jedoch am nächsten morgen eine andere Route als wir... www.pedaleandoalma.org

 

 

 

Carlos radelt zurzeit gemeinsam mit dem Franzosen Sebastian (rechts). Sebastian ist erst vor kurzem in der Mitte Argentiniens gestartet und mit offenem Ende unterwegs durch Südamerika – wohin auch immer es ihn treiben wird...

 

 


 

27. und 28.12.2010, von Villa La Angostura bis Rio Villegas (Argentinien), Brandon und Elise: Die jungen US Amerikaner Brandon und Elise rollen uns in Villa La Angostura über den Weg. Die beiden sind (teilweise mit Bussen) in Peru, Chile und Argentinien unterwegs. Schnell beschließen wir ein Stück gemeinsam zu radeln. Abends campen wir hinter Büschen neben der Strasse und verbringen einen lustigen Abend miteinander. Wir passen vom Tempo her gut zusammen und fahren auch den nächsten Tag gemeinsam. Abends trennen sich unsere Wege wieder, da die beiden lieber im kleinen Ort Rio Villegas zelten und wir ein Stück weiter die Straße hinauf hinter Büschen...

 

 

 

 


 

27.12.2010, auf dem Pistenabschnitt der "Ruta 40" vor Villa La Angostura (Argentinien), Pauline: Wir schlucken viel Staub auf den 50 Kilometern Piste vor Villa La Angostura, als uns Pauline aus Schottland entgegen kommt. Sie radelt von Buenos Aires nach Chile und wieder zurück über die Anden nach Bolivien. Wir plaudern lange am Straßenrand, bevor wir alle wieder in die Pedale treten...

 

 


 

04.12.2010, beim Parkeingang zum Talampaya Nationalpark (Argentinien), Jocelyn: Wir hatten bereits am Vortag von dem Kanadier gehört, der einige Kilometer voraus sein soll. Heute treffen wir ihn beim Parkeingang zum Talampaya Nationalpark, wo wir Wasser bunkern und er auf eine Tour in den Park wartet. Wir plaudern gemütlich für eine Stunde im Schatten, dann brechen wir wieder auf in die Hitze. Jocelyn hat seine gesamte Bergausrüstung dabei und ist unterwegs nach Süden – zum Bergsteigen.

 

 


 

30.11.2010, in den Hügeln zwischen Santa Maria und Belén (Argentinien), Michael und Irene: Gerade haben wir (gemeinsam mit Ivana & Harry) ein sandiges Stück Piste verlassen und rollen leicht am Asphalt, als uns die Schweizer Michael und Irene entgegen strampeln. Die beiden sind quatschig und sympathisch und hoffen, dass ihre Kinder (wenn sie ihnen unsere Homepages zeigen) auch auf den Geschmack des Langstreckenradelns kommen :-) Die zwei fahren von Buenos Aires über Santiago und Nordargentinien Richtung Bolivien...

 

 


02.12.2010, am Weg nach Chilesito (Argentinien), Sven: Gemeinsam mit Ivana & Harry kämpfen wir gegen den permanenten Gegenwind, als uns Sven aus Deutschland entgegen kommt. Er hat in Brasilien gearbeitet und radelt jetzt in Richtung Kolumbien :-) www.coxinha.shutterfly.com

 

 


 

28.11.2010, wenige Kilometer nach Cafayate (Argentinien), Gunnar: Kurz nachdem wir Cafayate verlassen haben (wir fahren wieder gemeinsam mit Ivana & Harry), kommt uns der Schwede Gunnar entgegen. Er fährt von Buenos Aires nach Norden und in Richtung Chile.

 

 


 

18.11.2010, in Abra Pampa (Argentinien), Hilde: Als wir gerade eine Pause in Abra Pampa einlegen, rollt plötzlich die Norwegerin Hilde daher. Sie ist ihren ersten Tag auf der Strasse und von La Quiaca unterwegs nach Buenos Aires. Wir übernachten im selben Ort in verschiedenen Unterkünften und sehen sie nicht wieder...

 

 


 

18.11.2010, 40 km nach der Grenze Bolivien/Argentinien (Argentinien), Sebastian: Der Deutsche Sebastian kommt uns an unserem ersten Tag in Argentinien entgegen und schwärmt uns vor wie schön es hier ist. Er ist ein lustiger Kerl und wir plaudern lange neben der Strasse über unsere Erlebnisse in den diversen Ländern. Sebastian radelt von Buenos Aires nach Lima oder Quito – je nachdem wie schnell es so geht...

 

 


 

17.11.2010, in Arenal (Bolivien), Marine und Vianney: Am Weg zur Grenze Bolivien/Argentinien stoppen wir im kleinen Ort Arenal, um etwas zu jausnen, da treffen wir die Franzosen Marine und Vianney, die – aus der anderen Richtung kommend – die selbe Idee haben. Wir tauschen kurz Erfahrungen aus und radeln weiter... http://lestandemondistes.over-blog.com

 

 


 

16.11.2010, auf der Piste von Uyuni nach Tupiza (Bolivien), Joel: Wir haben uns gerade von Sok Lim verabschiedet und den Gashahn im Bergab wieder aufgedreht, als uns zwei Kurven weiter der Franzose Joel entgegen kommt. Er ist ein lustiger Kerl und mit seinem großen Anhänger (leider keine Eistruhe mit Schleckeis) – wohl ein Unikat auf der Holperpiste zwischen Uyuni und Tupiza. Er radelt eine große Runde von Buenos Aires nach Bolivien und über Chile und Ushuaia zurück zu seinem Ausgangspunkt.

 

 


 

16.11.2010, auf der Piste von Uyuni nach Tupiza (Bolivien), Sok Lim: Gerade sausen wir – holter di polter – mit über 50 Sachen auf der Schotterpiste zwischen Uyuni und Tupiza bergab (unterwegs gemeinsam mit Ivana, Harry, Alicia und Alvaro) als uns der junge Südkoreaner Sok Lim entgegen kommt. Die Strecke hat es in sich – lange, langsam und kaum Wasser. Er ist mit einer Gesamtkarte von Südamerika unterwegs und hat nur einen Liter Wasser dabei. Wir statten ihn mit unseren Aufzeichnungen der letzten Tage aus und geben ihm Wasser und Brot. Er ist von Sao Paolo aus nach Argentinien gefahren und jetzt unterwegs über den Salar de Uyuni nach Peru.

 

 


 

15.11.2010, auf der Piste von Uyuni nach Tupiza (Bolivien), Isa und Phil: Wir hoppeln gemeinsam mit Ivana & Harry und Alicia & Alvaro über die langsame Piste von Uyuni nach Tupiza, als uns in einem Bergaufstück Isa und Phil aus Schottland entgegen kommen. Sie radeln von Buenos Aires aus nach Norden...

 

 


 

10.11.2010 – 16.11.2010, Uyuni bis Tupiza (Bolivien), Ivana & Harry und Alicia & Alvaro:

23.11.2010 - 27.11.2010, Salta bis Cafayate (Argentinien), Ivana & Harry und Alicia & Alvaro:

28.11.2010 - 09.12.2010, Cafayate bis San Juan (Argentinien), Ivana & Harry:

Von Ivana (Argentinien) und Harry (Holland) haben wir bereits in Alaska das erste Mal gehört und waren mit ihnen öfter in Email Kontakt. Nachdem wir den Salar de Uyuni überquert haben reiten wir in Uyuni Ort ein, und treffen die beiden zufällig in unserem Hotel. Sie radeln seit zwei Jahren von Alaska in Richtung Feuerland und sind zur Zeit mit dem Spaniern Alicia und Alvaro unterwegs.

 

 

 

Alicia und Alvaro springen mit einem "Ticket Around the World" um den Globus und radeln auf verschiedenen Kontinenten. Nach Alaska und Kanada sind sie nun von Lima aus unterwegs nach Santiago. Danach wollen sie nach Asien.

 

 

 

Wir beschließen gemeinsam weiter zu fahren und kämpfen uns vier Tage lang über die teilweise katastrophale Piste von Uyuni nach Tupiza. Wunderschöne Zeltplätze, Lagerfeuer,... und es ist erfrischend einmal zu mehrt zu radeln...

In Tupiza trennen sich unsere Wege für die nächsten Tage. Wir treffen uns aber in Salta (Argentinien) wieder und strampeln gemeinsam nach Cafayate. Alicia & Alvaro legen einen Pausentag ein und wir radeln gemeinsam mit Ivana und Harry nach San Juan. Alicia & Alvaro kommen einen Tag später...

Ivana und Harry: http://worldonabike.com/ und http://elmundoenbici.com/

Alicia und Alvaro: http://www.rodadas.net/

 

 

 


 

06.11.2010, kurz nach Quillacas (Bolivien), der Tscheche dessen Namen wir vergessen haben: Wir hoppeln unseren ersten Tag auf der Piste in Richtung Salar de Uyuni, als uns ein plaudriger Tscheche entgegen kommt, der von Chile aus unterwegs durch Südamerika ist. Vor lauter quatschen haben wir glatt vergessen, nach seinem Namen zu fragen...

 

 


 

29.10.2010, 39 Kilometer vor La Paz (Bolivien), Florian: Nur wenige Minuten nachdem wir uns von André und Mireille verabschiedet haben (siehe andere Vehikel) kommt uns ein Radler entgegen. Der Schweizer Florian ist in Buenos Aires gestartet und unterwegs nach Quito. Wir tauschen viele Erfahrungen aus und geben uns Tipps für die jeweiligen Strecken nach Norden und Süden. Wir hätten noch ewig weiterplaudern können, doch leider müssen wir alle weiter...

 

 


 

26. und 27.10.2010, in Juli und kurz nach Juli (Peru), Xavier und Camille: Zufällig treffen wir das französische Pärchen Xavier und Camille im kleinen Ort Juli. Sie bevorzugen es aber noch ein paar Kilometer weiter zu fahren, als mit uns in Juli zu übernachten. Am nächsten Tag holen wir sie ein, trinken gemeinsam einen Tee, fahren weiter und sehen sie nie wieder... Sie sind von Lima bereits zwei Monate lang unterwegs nach Süden. Acht sollen es insgesamt werden.

 

 


 

20.10.2010, 40 Kilometer vor Arequipa (Peru), Robert: Kontinuierlich steigt die Strasse immer weiter an, als uns etwa 40 Kilometer vor Arequipa ein Radler entgegen kommt. Robert aus Südtirol ist von Lima nach Cuzco gefahren, war dann am Titicaca See und ist jetzt am Weg zurück nach Lima. Er ist ein freundlicher, lustiger Kerl, aber wir haben wenig Zeit zu plaudern, da wir alle noch an unsere Ziele kommen wollen. www.magictrails.blogspot.com

 

 


 

21. und 22.05.2010, 01. und 02.06.2010, Trujillo und Cordillera Blanca (Peru), (schon wieder) Ed: Ed war vor Trujillo nur ein paar Tage voraus. Auf der Strecke um Paján wurde er mitten auf der Panamericana von drei Typen überfallen (siehe News und Berichte, Südamerika). In Trujillo, wo er wochenlang festsitzt und sich neue Dokumente, Kreditkarte und so weiter besorgt/beantragt, treffen wir ihn wieder. Danach sind wir vorne weg. Da wir jedoch in der Cordillera Blanca für ein paar Tage wandern gehen holt uns Ed ein und wir radeln einen Tag gemeinsam durch die herrliche Bergwelt bis sich unsere Wege endgültig trennen... www.edwardherbert.blogspot.com

 

 


 

27.04.2010 und 02. bis 07.05.2010, in Quito und auf der Strecke nach Cuenca (Ecuador), Ed: Wir haben den lustigen Briten Ed bereits vor einigen Monaten auf der Baja California getroffen (siehe Eintrag vom 02.12.2009) und uns nicht aus den Augen verloren. Wir sind zur gleichen Zeit in Quito und tauschen unsere Erfahrungen und Erlebnisse der vergangenen Monate aus. Ed strampelt einen Tag vor uns aus der Grossstadt hinaus. Ein paar Tage später holen wir ihn ein und wir radeln für zwei Tage gemeinsam über die Hügel Ecuadors – durch Nebel und Regen nach Cuenca. Dann trennen sich unsere Wege wieder. Ed fährt  weiter durch die Hügel und wir in Richtung Küste... www.edwardherbert.blogspot.com

 


20. und 21.04.2010, Strecke Ibarra bis Quito (Ecuador), Juan: Juan aus Venezuela rollt uns an unserem zweiten Tag in Ecuador über den Weg. Er möchte rund um Südamerika radeln und ist vor zwei Monaten gestartet. Zwei Tage strampeln wir gemeinsam Hügel um Hügel hinauf, sausen in Windeseile wieder bergab und überqueren den Äquator. Vor Quito trennen wir uns wieder, da wir auf anderen Wegen zu unseren jeweiligen Gastgebern fahren... www.enbiciporsuramerica.blogspot.com

 

 


14.04.2010, Popayan (Kolumbien), Tim: Im Hostel in Popayan treffen wir Tim. Der Amerikaner ist vor zwei Jahren gestartet und quer durch Mittelamerika geradelt. In Medellin (Kolumbien) hat er lange gearbeitet und ist vor ein paar Tagen zum zweiten Teil seiner Reise aufgebrochen. Er radelt nach Bolivien.


04.04.2010, Medellin (Kolumbien), Carlos: Über unseren Freund Alejo lernen wir den lustigen kolumbianischen Radler Carlos kennen, der in zwei Wochen zu einem zweijährigen Trip rund um Südamerika aufbricht. www.pedaleandoalma.org


 

23.03.2010 bis 25.03.2010, Cartagena (Kolumbien), Wai Ling, Andrew und Andy. Am 24.03.2010, Olivia und Bhinti: Vom Kiwi-Dreiergespann Andrew, Andy und Wai Ling (links im Vordergrund und hinten Mitte) hatten wir bereits gehört. Als wir in Cartagena in unser Hotel einchecken sehen wir drei geparkte Räder. Wir verbringen nette Nachmittage und Abende mit den gemütlichen Dreien und plaudern viel über Gott, die Welt und Reifenflicken. Andy Andrews und Wai Ling sind in New York gestartet und am Weg nach Brasilien...

Wai Ling und Andrew: www.libertytoredemption.wordpress.com

Andy Rowan: www.andysballbustingadventure.blogspot.com

Es sind noch mehr Radler in der Stadt und am 24.03.2010 haben wir ein Radler-Abendessen in einer netten Pizzeria. Olivia aus Deutschland und Bhinti aus den USA (links hinten) sind von Kalifornien aus bereits 15 Monate unterwegs und rollen langsam, langsam in Richtung Argentinien... www.crazyonbikes.com

 

 

 


 

12.03. bis 15.03.2010, an der Grenze Costa Rica - Panama und in Panama (Costa Rica und Panama), Stefan und Gareth: Wir haben den Schweizer Stefan (rechts) vor neun Monaten in Kanada das erste Mal getroffen (siehe getroffenen Radler Eintrag vom 17.06.2009) und blieben in Kontakt. Nun wussten wir, dass es nur eine Frage der Zeit ist, wann wir uns in Costa Rica oder Panama über den Weg radeln werden. Genau an der Grenze zwischen den beiden Ländern gibt es ein Wiedersehen. Stefan ist seit ein paar Tagen mit Gareth, einem Engländer, unterwegs. Gareth war zum Backpacken in Südamerika. Das wurde ihm aber zu langweilig und er hat sich ein Fahrrad gekauft und radelt kreuz und quer durch Mittelamerika. Jetzt ist er am Weg nach Kolumbien, wo er seine Freundin treffen wird. Stefan ist am Ende seiner Reise. Er fährt nach Panama Stadt, von wo aus er per Boot nach Cartagena, Kolumbien schippern will. Dann fliegt er zurück nach Europa. Für ein paar Tage fahren wir mehr oder weniger gemeinsam und übernachten bei einer freundlichen Couchsurfing-Adresse und bei der Katholischen Mission in Tolé. Gareths Rad macht immer mehr Probleme und wir trennen uns wieder...

 

 


 

01.03.2010, vor Managua (Nicaragua), Kim: Der Gegenwind bremst uns ungemein auf unserer Fahrt nach Managua, als uns eine Solo-Radlerin entgegenflitzt. Kim aus Schottland ist in Panama mit einer Gruppe gestartet und seit Granada alleine unterwegs. Sie hantelt sich von Sozialprojekt zu Sozialprojekt, arbeitet am Weg und möchte ganz Mittelamerika abradeln. Wir plaudern lange neben der Straße und erzählen von unseren Erfahrungen in den Ländern vor ihr. Definitiv raten wir ihr davon ab, in Honduras und El Salvador wild zu kampieren – das hatte sie eigentlich vor gehabt... www.justgiving.com/kimcycles

 

 


 

23.02.2010, an der schönen Küstenstraße in El Salvador (El Salvador), Mayeul: Wir schwitzen gerade über die Hügel der einsamen Küstenstraße von El Salvador, als uns der Franzose Mayeul entgegenkommt. Er ist ein lustiger Kerl und es macht Spaß unsere Erfahrungen in Mittelamerika auszutauschen. Als wir stehen und plaudern, merkt er, dass er einen platten Reifen hat und beginnt seinen Reifen zu flicken. Wir merken: Mayeul ist definitiv kein Mechaniker – noch nie haben wir jemanden so umständlich einen Patschen reparieren gesehen. Es dauert ewig, aber dadurch haben wir auch viel Zeit zum Quatschen J Mayeul ist in Patagonien mit dem Motorrad gestartet, ist in Kolumbien mit einem Floß unterwegs gewesen und in Mittelamerika radelt er... www.carnets2cousins.canalblog.com

 

 


 

22.02.2010, an der Grenze Guatemala - El Salvador (Guatemala), „der Verrückte" ohne Namen: Am Grenzort von Guatemala treffen wir einen Radler. Er ist eine seltsame Erscheinung. Sein Rad hat einen Platten und er versucht einen Ersatzreifen zu bekommen, verkauft gleichzeitig selbst gebastelte Ohrringe an Marktfrauen und möchte uns nach dem ersten "Hallo" sein Marihuana verkaufen, denn er hat (angeblich) kein Geld mehr. Nachdem wir verneinen ist sein Interesse an uns bereits gestillt und er schiebt sein klappriges Rad weiter durch den Ort. Der "Mann ohne Namen" kommt aus Costa Rica und ist seit über zwei Jahren in Mittelamerika unterwegs – fahrend oder schiebend, wer weiß das schon...

 

 


 

11.02.2010, auf der Straße bei Tecpán (Guatemala), Björn: Der Deutsche Björn kommt uns am Weg nach Antigua entgegen. Er ist für ein paar Monate auf der Yukatan Halbinsel, Belize und Guatemala unterwegs.

 

 


 

02. und 03.02.2010, San Cristóbal de las Casas (Mexiko), Paul: Wir haben den Amerikaner Paul bereits in Oregon kennen gelernt und treffen ihn in San Cristóbal de las Casas (Mexiko) wieder. Wie wir ist er entlang der Westküste der USA nach Mexiko geradelt, dann aber an der Küste geblieben. Jetzt fährt er zuerst in Richtung Yukatan und danach weiter in Richtung Feuerland... www.panamericantour.net

 

 


 

16. und 17.01.2010, Puebla (Mexiko), Doro und Sven: Wir haben mit den Deutschen Doro und Sven (links und rechts außen) schon länger Email Kontakt und uns für Puebla "verabredet". Phantastisch, dass es wirklich geklappt hat, denn die beiden kommen uns eigentlich entgegen und entgegenkommende Radler treffen wir immer nur für eine kurze Plauderstunde auf der Strasse. Die beiden sind bereits ein Jahr unterwegs und strampeln von Feuerland nach Alaska. Unser Treffen mit den fröhlichen Radlern ist ein Austausch an Tipps, Erfahrungen, Empfehlungen und Warnungen. www.auf-radreise.de

 

 


 

02.12.2009, La Paz (Mexiko), Ed: Wir treffen Ed an der Marina von La Paz. Auch er versucht von einer privaten Yacht über den Golf von Californien mitgenommen zu werden. Der Brite ist in Vancouver gestartet und am Weg nach Argentinien. Gemeinsam radeln wir zum Fährhafen. Ed versucht aber noch weitere zwei Tage sein Glück an der Marina... www.edwardherbert.blogspot.com

 

 


 

27.11.2009, kurz nach Ciudad Constitución (Mexiko), Dave: Wir sind heute noch nicht lange auf der Strasse, da steuert schon wieder ein "Nordradler" auf uns zu. Der Brite Dave ist in Argentinien gestartet und radelt nach Florida. Über eine Stunde plaudern, scherzen und lachen wir neben der Strasse und bedauern ein weiteres Mal die lustigen Leute oft nur im "Vorbeifahren" kennen zu lernen... www.crazyguyonabike.com/daveholmes

 

 


26.11.2009, kurz vor Ciudad Insurgentes (Mexiko), Tom: Wir lassen die Berge der südlichen Baja California hinter uns und rollen gerade eine nie enden wollende Bergabstrecke hinunter, als uns der Kanadier Tom entgegen kommt. Er ist im Februar im Süden Argentiniens gestartet und am Weg nach Hause (Vancouver). Lange plaudern wir am Strassenrand und tauschen Tips für die Weiterfahrt aus... Schade, dass wir lustige  Leute wie Tom oft nur im "Vorbeifahren" kennen lernen...

http://blog.mosphere.ca/TomAndSJ/

 

 


 

19.10.2009, zwischen den Artischocken-Feldern an der Pazifikküste der USA (Kalifornien - USA), Seth and Parker: Wir haben bereits von den zwei US-amerikanischen Riesen gehört, die in unsere Richtung rollen, als wir sie letztendlich treffen. Seth und Parker radeln von Alaska nach Südamerika. Wir werden sie ziemlich sicher auf unserem Weg nach Feuerland wieder sehen... www.pebblepedalers.com

 

 


 

02.10.2009 bis 07.10.2009, an der Pazifikküste der USA, nördlich von San Francisco (Kalifornien - USA), Simone und Uwe: Wir treffen das sympathische Pärchen aus Deutschland auf einem wunderschönen Abschnitt der Pazifikküste und zelten gemeinsam. Die Chemie stimmt von Anfang an und wir sind mehrere Tage gemeinsam unterwegs, haben mächtig Spaß und frieren bis spät in die Nacht hinein, da wir nicht aufhören können, zu plaudern. Die beiden fahren bis San Diego, wollen dann nach Neuseeland, Australien und Südostasien. www.habebo.net

 

 

 


31.09.2009, 06.10.2009, 07.10.2009. Prairie Creek Campingplatz und am Weg nach Fairfax (Kalifornien - USA), Anna: Wir treffen unsere erste Solo-Radlerin unserer Reise! Anna aus Australien ist in Deadhorse gestartet und radelt mit "Open-end" in Richtung Südamerika und wahrscheinlich noch weiter. Wir treffen sie mehrmals an der Pazifikküste der USA. www.wishfish.org

 


30.09.2009, am Weg zum Prairie Creek State Park (Kalifornien - USA), Tomo: Es ist bereits am finster werden, als uns eine Staßensperre den Weg blockiert. Ein Hubschrauber muss auf der Straße landen, um einen Verletzten zu bergen. Hier treffen wir den Japaner Tomo, der von Vancouver aus nach Feuerland unterwegs ist. Es ist dunkel, als wir weiter fahren dürfen und wir rollen gemeinsam durch eine Wald aus Mammutbäumen (Redwoods) bis wir den Prairie Creek State Park Campingplatz erreichen...

 


 

17.06.2009, vor Fort Nelson (British Columbia - Kanada), Stefan: Der Schweizer kommt uns kurz vor Fort Nelson entgegen. Er ist in Vancouver gestartet und fährt mal nach Alaska und danach wohl noch weiter... Der Himmel wird schwarz und kurz nachdem wir uns verabschiedet haben gießt es wie aus Kübeln...

 

 


 

15.06.2008, kurz nach Tetsa River Lodge (British Columbia - Kanada). Ed: Wir rollen gerade genüsslich einen Hügel hinunter (den nächsten Hügel schon im Visier), als uns Ed aus den USA entgegenschnauft. Wir plaudern umschwärmt von tausenden Mosquitos. Ed ist unterwegs nach Alaska. www.ed.longkruse.com

 

 


 

15.06.2008, Tetsa River Lodge (British Columbia - Kanada). Dave: Wir füllen gerade unsere Wasserflaschen auf, da spricht uns Dave an. Der freundliche Amerikaner ist mit dem Rad unterwegs nach Alaska. Seine Frau begleitet ihn – per PKW, aber er hat sein Gepäck selbst dabei auf dem Rad... www.crazyguyonabike.com/doc/davesdream

 

 


 

12.06.2008. Nach Watson Lake (British Columbia - Kanada). Cal und Dee: Wir sind heute noch nicht lange auf der Strasse, da schnaufen uns zwei Trike-fahrer entgegen. Cal und Dee aus Kansas sind ein halbes Jahr unterwegs von zu Hause nach Alaska und wieder zurück...

 

 


 

07.06.2008, etwa 20 km nach Teslin (Yukon - Kanada). Kristian: Wir hatten gerade beschlossen noch ein bis zwei Stunden weiterzufahren, bevor wir uns ein Plätzchen für die Nacht suchen wollen, als Kristian aus Berlin neben der Strasse steht. Er ist schlecht drauf – Gegenwind, Moskitos, Blackflies (Sandfliegen?)... Aber seine Laune hebt sich schnell, als wir plaudern und beschließen gemeinsam neben der Straße zu campen. Es ist ein lustiger Abend mit vielen Geschichten :-) und unzähligen Stechinsekten :-( Kristian ist vor über eineinhalb Jahren in Argentinien gestartet und radelt nach Alaska bzw. danach in Richtung New York...


07.06.2008, kurz nach Squanga Lake (Yukon - Kanada). Henrik: Gleich nach dem wir Sohei das erste mal getroffen haben, kommt uns ein Radler entgegen. Der nette Deutsche Henrik ist unterwegs von den USA nach Alaska. www.henrik.freehostia.de

 

 


 

06.06.2009 Squanga Lake, 10.06.2008 Watson Lake, 17.06. bis 23.07.2008 gemeinsame Fahrt von Fort Nelson bis Fort St. John. (Yukon und British Columbia - Kanada). Sohei: Wir treffen den lustigen Japaner das erste Mal, als wir am Squanga Lake zelten. Ein paar Tage später laufen wir uns in Watson Lake über den Weg. Und wieder ein paar Tage später campen wir gemeinsam in Fort Nelson und beschließen, die nächsten Tage gemeinsam zu radeln. Sohei ist definitiv der am meist beladenste Radler den wir bisher getroffen haben – und einer der lustigsten! Da sein Englisch sehr schlecht ist, laufen Unterhaltungen meist mit sehr viel Pantomime und Körpersprache ab. Er fasziniert uns mit seiner Kaffeemühle und wie er mit Eßstäbchen Nutella auf die Palatschinken streicht. Wir zelten gemeinsam an wunderschönen Plätzen, rösten Marshmallows am Lagerfeuer, spielen Gitarre und vertreiben uns die Zeit an einem Regentag mit Filmschauen am Lap-Top an einem kleinen See im Nirgendwo... Sohei ist auf seiner ersten Auslandsreise und unterwegs von Alaska, durch Kanada in die USA und wahrscheinlich noch ein Stück weiter nach Süden...

 

 

 

 


01.06.2009, Alaska Highway - nach Grenze Alaska/Kanada (Yukon - Kanada). Aaron: Nach einer kalten Nacht auf einem herrlichen Zeltplatz neben der Straße, rollen wir unsere ersten Kilometer und treffen Aaron aus den USA. Er ist mit viel Gepäck unterwegs nach Alaska, wo er erstmal jobben wird und im Herbst will er weiter radeln - mal sehen wohin... :-)


29. und 30.05.2009, Alaska Highway - vor Grenze Alaska/Kanada (Alaska - USA). Chris: Den ganzen Tag haben wir etliche Male unsere Regenkleidung an- und ausgezogen, als wir bei den ersten richtigen Sonnenstrahlen ein Zelt und ein Trike neben der Straße stehen sehen. Chris aus Deutschland begrüßt uns in seinem Schlechtwettercamp und wir verquatschen uns komplett mit dem sympathischen Kerl. Wir zelten gemeinsam und kommen bis zum Weiterfahren nicht aus dem Plaudern heraus... Chris ist bestens ausgerüstet (wir beneiden ihn vor allem um seinen Solar-Milchschäumer :-) und von Whitehorse aus fünf Monate durch den Yukon und Alaska unterwegs... www.long-expeditions.de

 


13.05.2009 bis 21.05.2009, Parks Highway, Denali Nationalpark (Alaska - USA). Karin und Marten: Wir haben vor zwei Tagen in Anchorage die Amerika-Tour gestartet, da treffen wir Karin und Marten aus Holland, die auch nach Südamerika unterwegs sind. Sie übernachten ebenfalls bei Ralf von "Warmshowers" (www.warmshowers.org). Wir treffen uns auf der Fahrt nach Fairbanks und im Denali Nationalpark ständig wieder und campen des öfteren gemeinsam... Auf der Strecke nach Whitehorse gestalten wir "Roadart" für sie, um sie auf der Fahrt gegen den Wind aufzuheitern (siehe Kreativseite).

  


  

   

kostenlose Counter bei xcounter.ch