2-play-on-earth


ZURÜCK ZUM HAUPTMENÜ

--- Getroffene Radler I ---

Oktober 2006 bis Mai 2009

(Europa, SW-Asien, Afrika, Australien, Indien)

 

02.01.2009, Chaudi (Indien). Holm und Julia: Es ist bereits recht spät als wir unsere letzten Kilometer nach Agonda radeln, da treffen wir im kleinen Ort Chaudi Holm und Jumia Die beiden sind von Deutschland aus in Richtung Osten aufgebrochen und seit 10 Monaten unterwegs... www.strassenkreuzer.org

 


 

04.12. bis 06.12.2008, Perth (West Australien). Jeff: Wir haben unsere Australienrunde beendet und kommen bei einer netten Gastfamilie (ebenfalls Radler) unter. Es kommt noch weiterer Besuch - Jeff. Der Amerikaner startet zu seiner Radtour im Südwesten Australiens...

 

 


 

06.07.2008 (“Silent Grove” auf der “Gibb River Road”), 09.07.2008 (“Windjana Gorge” auf der “Gibb River Road”), 12. und 13.07.2007 (Derby), und 15. bis 18.07.2008 (Broome). West Australien. Steve und Jon: Wir haben schon lange von den beiden Radlern gehoert, die kurz vor uns sein sollen und waren sogar schon auf ihrer Webseite um zu sehen, wer das denn ist. Am 6. Juli treffen wir Jon und Steve zum ersten Mal. Das australische Vater-Sohn-Duo faehrt die Strecke Brisbane nach Broome (etwa 5.000 Kilometer), um Geld fuer die sozialen Organisationen “Plan” (www.plan.org.au) und “beyondblue” (www.beyondblue.org.au) zu sammeln. Wir treffen die beiden sympathischen Kerle mehrmals auf der “Gibb River Road” (eine 800 Kilometer lange Piste im Nordwesten Australiens - siehe News und Berichte, Australien III), wir kampieren gemeinsam in Derby und treffen uns in Broome wieder, wo die beiden ihre Abschlussveranstaltung haben… www.brisbanetobroome.com

 

 


 

29.06.2008, kurz vor der Pentacost River Furt (West Australia). Sean: Wir holpern langsam ueber die Wellblechpiste der “Gibb River Road”, da kommt uns ein einsamer Radler entgegen. Sean ist ein schraeger Vogel. Ist einfach mal in Broome losgeradelt – mit einem Rad unterster Kategorie und nur einem kleinen Rucksack am Ruecken faehrt er ueber die “Gibb River Road” (siehe News und Berichte, Australien III), eine 800 Kilometer lange Piste, auf der 4x4 Waegen etliche Benzinkanister, grosse Wasser- und Lebensmittelvorraete und jede Menge Ersatzreifen mitfuehren. Sean hat 3 Liter Wasser dabei und noch ein paar Kekse uebrig. Er ist einfach gut drauf und moechte weiter nach Suedost-Asien…

 

 


 

21.06.2008 bis 03.06.2008, kurz nach Katherine bis zum Hann River auf der Gibb River Road (Northern Territory und West Australien). Paul: Kurz nachdem wir Katherine verlassen haben treffen wir Paul bei einem Rastplatz. Der junge Australier ist von Melbourne aus unterwegs und radelt gegen den Uhrzeigersinn einmal rund um Australien. Er hatte nicht den Plan die “Gibb River Road” (eine 800 Kilometer lange Piste im Nordwesten Australiens) zu fahren, schliesst sich uns jedoch auf Einladung an und zu dritt rumpeln wir ueber die sandige Wellblechpiste (siehe News und Berichte, Australien III). Nach 13 schoenen gemeinsamen Tagen trennen wir uns wieder, da er, genauso wie wir, seinen Freiraum braucht und das unterwegs sein zu dritt auf dieser Strecke mit zu vielen Kompromissen verbunden ist bzw. sich verschiedene Tagesrhythmen schwer unter einen Hut bringen lassen… www.adventureforsustainability.com

 


13.06.2008, beim Daly Waters Roadhouse (Northern Territory). Henk und Katrien: Wir wollten am Campingplatz des Daly Waters Roadhouse eigentlich nur Wasser fuer die Nacht einfuellen und weiterradeln, um irgendwo abseits der Strasse im huebschen Busch zu zelten. Da sehen wir ein anderes Radler-Paerchen. Wir plaudern, bleiben und trinken ueberteuertes Bier im beruehmten Pub. Die beiden Belgier haben im Winter in China gestartet, haben sich durch Suedostasien geschwitzt und strampeln jetzt gegen den starken Suedostwind nach Brisbane. Dann geht es weiter nach Neuseeland... www.henkatrien.shareyourstory.nl

 


02.06.2008, am Weg nach Cloncurry (Queensland, Australien). Gilbert: Wir fliegen mit Rueckenwind ueber den Asphalt, als uns ein Radler entgegen kaeucht. Gilbert ist 68 und von Brisbane aus (wo er wohnt) zum Flughafen (in Darwin) geradelt um nach Thailand und Malaysien zu kommen - denn dort war er die letzten Monate auf Radtour. Jetzt ist er am Weg zurueck - vom Flughafen in Darwin nach Brisbane... WOW!!!


 

26.05.2008, Dingo (Queensland, Australien). Phil und Alf: Wir treffen die beiden Australier auf unserem Weg von der Ostkueste ins Landesinnere und Zelten gemeinsam. Sie sind am Weg von Canberra nach Mackay.


 

17.03.2008, Great Ocean Road (Victoria, Australien). Boudewijn: Nach ewigem Bergauf durch die bewaldeten Huegel an der “Great Ocean Road” keucht uns ein Radler entgegen. Der Schweizer war zuvor in Neuseeland und hat erst vor ein paar Tagen seine Australientour gestartet, auf der er von Melbourne nach Darwin strampeln will…


17.03. bis 20.03.2008, Great Ocean Road (Victoria, Australien). Stefan und Christine: Wir haben die beiden sympathischen Deutschen vor einem Jahr in der Tuerkei kennen gelernt, wo wir fuer ein paar schoene Tage gemeinsam an der tuerkischen Suedkueste unterwegs waren. (Siehe getroffene Radler vom 05.02.2007 und News und Berichte: Vorderasien). Wir fuhren weiter in Richtung Syrien und in Folge nach Afrika, waehrend Stefan und Christine in Richtung Iran radelten. Das vergangene Jahr waren die beiden im Nahen Osten und Asien unterwegs und haben in Darwin ihren Australientrip gestartet. Als Abschluss ihrer Reise goennen sie sich etwas anderes. Sie lassen die Raeder ruhen und duesen fuer einen Monat im Mietwagen herum. Wir treffen die beiden unverabredet an der “Great Ocean Road” und sind fuer drei Tage gemeinsam unterwegs. Tagsueber gehen wir getrennte Wege, da die beiden per Auto groessere Schleifen fahren, und treffen uns an drei Abenden, um gemeinsam zu zelten. Es ist toll, die beiden wieder zu sehen, und die Eindruecke von verschiedenen Kontinenten austauschen zu koennen. www.radfahren-gegen-krebs.de


 

16.03.2008, bei Camperdown (Victoria, Australien). Clyde Sefton: Clyde ist wohl der beruehmteste Radler, den wir bisher getroffen haben. Er ist uns zwar nicht per Rad ueber den Weg gelaufen, aber das macht nichts, der Mann hat sicher mehr Kilometer in den Beinen, als wir alle gemeinsam. Er war jahrelang Radprofi und hat unter anderem bei den Olympischen Spielen 1972 in Muenchen die Silbermedaille gewonnen. Wir sind zu Besuch auf seiner Farm in der Naehe von Camperdown und sehen zum ersten Mal eine olympische Medaille. Clydes bescheidener Kommentar dazu: „It’s something nice to have”, meint er uebers ganze Gesicht grinsend.


14.02., 15.02., 20.02. und 21.02.2008, Nullarbor (West- und Sued-Australien). Jordan und Anthony: Wir schieben gerade unsere Raeder nach einer angenehmen Zeltnacht in den Bueschen auf die Strasse, da hocken zwei Radler am Strassenrand. Jordan ist von Perth aus unterwegs nach Sydney und Anthony fuer die Etappe durch die "Nullarbor Plains" dabei. Wir treffen die beiden lustigen Kerle unterwegs wieder, fahren aber versetzt und steigen nach ueberlebter Nullarbor-Durchquerung am selben Campingplatz in Ceduna ab und feiern (komplett K.O.) die geschaffte Strecke...


22.12.2007 bis 26.12.2007, Kap L'Agulhas, (Suedafrika). Bruno: Wir hatten vor Bruno (siehe Eintrag 16.10. bis 17.11.) zu Weihnachten wieder zu treffen. Nachdem wir uns in Sambia getrennt hatten, fuhr er quer durch Botswana und Suedafrika, waehrend wir die Route durch Namibia waehlten. Am 22.12. treffen wir uns in Suedafrika wieder, fahren gemeinsam an das Kap L'Agulhas, dem suedlichsten Punkt Afrikas und verbringen gemeinsam Weihnachten... www.bruno-lafrikavelo.com


30.10.2007, am Malawi See, Malawi. Aili und Bobbie: Schwitzend strampeln wir gemeinsam mit  Bruno (siehe getroffene Radler weiter unten) an der Küstenstrasse (die selten an der Küste verläuft) am Malawi See Richtung Süden, da kommen uns Aili und Bobbie entgegen. Das schwedische Pärchen ist bereits seit zwei Jahren in Afrika unterwegs. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln und seit vier Monaten von Kapstadt aus per Rad nach Norden. Ziel ist Addis Ababa - viel Vergnügen in Äthiopien! www.mytb.org/le_flow Plötzlich hält ein Motorrad - siehe andere Vehikel!


16.10.2007 bis 17.11.2007, Das Es Salaam, Tansania bis Sambia-sued (Grenze zu Botswana). Bruno: Als wir uns aus Dar Es Salaam hinaus kaempfen treffen wir Bruno. Ein franzoesischer Radler. Er ist in Dakar gestartet und war in Westafrika, Madagaskar unterwegs. Jetzt ist er von Addis aus am Weg nach Kapstadt. Seit dem 16.10. sind wir zu dritt unterwegs und das vorraussichtlich noch bis zu den Viktoriafaellen. Bruno moechte dann weiter nach Botswana und wir werden nach Namibia radeln... www.bruno-lafrikavelo.com

 

 


10.10.2007, etwa 80 Kilometer nach Segera, Tansania. Djamel: Es ist oft seltsam - da trifft man monatelang niemanden und dann wieder "alle" auf einmal... Auch von Djamel (ebenfalls aus Frankreich) hatten wir bereits gehört. Er kommt uns mitten im ländlichen Nirgendwo entgegen. Unterwegs von Kapstadt zu seinem Bruder in Nairobi, dann weiter nach Indien,... www.tigroux.travelblog.fr


09.10.2007, Segera, Tansania. Marie-Helene und Pierre Costes: Wir hatten von den beiden bereits gehört: "Da sind zwei vor euch..." Am 09.10. uebernachten wir im selben (und einzigen) Hotel des Dorfes. Die beiden Grosseltern aus Frankreich haben sich einfach Raeder gekauft und sich auf den Weg gemacht (sie waren vorher noch nie mit dem Rad unterwegs und auch nie in Afrika). Der Donau entlang nach Rumaenien, in die Tuerkei und ueber Zypern nach Tel Aviv und Sinai. Flug nach Nairobi und weiter mit den Rädern. Ziel ist Madagaskar...

 


02.06.2007, 40 Kilometer nach Gonder, Äthiopien. Alvaro Neil, der Clown am Rad: Kurz nachdem wir Gonder verlassen haben stossen wir mit einem spanischen Radler zusammen. Alvaro ist schon mehrere Jahre in Südamerika und Afrika unterwegs. Leider haben wir nicht viel Zeit miteinander, alle haben wir noch ein Tagesziel vor Augen... www.biciclown.com


27.05.2007, Gonder, Äthiopien. Lea und Kobe: Schon in Khartoum haben wir von dem belgischen Radlerpärchen gehört, das ein paar Wochen vor uns ist... Als wir in Gonder einradeln laufen uns nicht nur unzählige schwarze Kinder hinterher, sondern auch ein langer Weisser! Kobe fischt uns buchstäbich von der Strasse :-) Die beiden sind von Belgien aus gestartet und in Gonder gestrandet. Sie helfen beim Aufbau eines Sozialprojektes für Waisenkinder mit (siehe Hilfe für Afrika). Wir sind in ihrer Wohnung zu Gast und verbringen ein paar schöne gemütliche Tage... www.fietsenvoorendoorafrika.6x.to (auf holländisch)


19.05.2007, Al Fau, Sudan. Kurt und Dorothee: Wir trauen unseren Augen nicht. Schon wieder Gegenverkehr! Nachdem wir uns beim Teetrinken in Al Fau bereits komplett verquatschen, beschliessen wir gemeinsam zu zelten. Wir verbringen einen nette Nacht mit viel Geschichtenerzählen zwischen Bäumen und unzähligen Insekten. Das deutsch-schweizer Pärchen ist schon seit 9 Jahren im Sattel und am Weg zurück nach Mitteleuropa... www.reducespeed.de


18.05.2007, Al Hassaheisa, Sudan. Jason: Wir starten gerade in den Tag und schwingen auf die Hauptstrasse, da steht ein Radfahrer auf der gegenüberliegenden Fahrbahn. Jason ist seit 13 Jahren mit seinem Projekt beschäftigt - einmal um die Welt und das mit eigener Kraft! An Land per Rad und über die Ozeane im Tretboot..! Er ist im Endspurt - unterwegs zurück nach England... www.expedition360.com


18.03.2007, Amman, Jordanien. Curt and Dylan: Zwei Kanadier, die zur gleichen Zeit im gleichen Hotel wie wir eingecheckt haben. Sind von Istanbul aus unterwegs nach Afrika, Jemen und vielleicht noch weiter...


12.02.2007, Kas, Tuerkei. Juan: Spanier, der quer durch die Tuerkei radelt. Gemeinsam sitzen wir einen Regenschauer im Teehaus ab. http://www.cicli.blogspot.com/


05.02.2007, Marmaris, Tuerkei. Christine und Stefan: Nach fast 7000 Kilometern quer durch Europa unsere erste Radbekanntschaft! Vier Tage radeln wir von Marmaris aus gemeinsam nach Osten. Die beiden Deutschen sind unterwegs um die Welt: http://www.radfahren-gegen-krebs.de

  

  


  

   

kostenlose Counter bei xcounter.ch